Kinderladen Gießen - selbstverwaltete Kindertagesstätte seit 1968

Kinderladen Gießen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Über den Kinderladen:

Seit 1968 gibt es den Kinderladen Gießen. Aus Mangel an Kindergartenplätzen und in Ablehnung der traditionellen autoritären Erziehung entstand er als Initiative einiger Studenten und Universitätsangehörigen.
Träger des Kinderladens ist der Verein „Interessengemeinschaft Kindertagesstätte e.V.“ Neben den Mitarbeiterinnen sind die Eltern, deren Kinder die Einrichtung besuchen, Mitglieder des Vereins.
Der Kinderladen ist ein selbstverwaltetes Projekt. Daraus ergibt sich, dass die Erfüllung aller Aufgaben, die durch den Betrieb der Einrichtung entstehen, von den Eltern und Betreuerinnen geleistet wird. Das erfordert einerseits deutlich mehr Engagement seitens der Eltern, als dies in anderen Tagesstätten der Fall ist, schafft andererseits eine besondere Bindung, ein Zugehörigkeitsgefühl zum Kinderladen.

Die Einrichtung liegt verkehrsgünstig an der Rodheimer Straße im westlichen Teil Gießens. Sie verfügt über einen großen Parkplatz, liegt nahe der Bushaltestelle ‚Schützenstraße’, ist somit aus allen Teilen der Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.
Knappe 160 Quadratmeter verteilen sich auf einen geräumigen Spielflur mit Tobe- und Kletterbereich, einen Windfang mit Garderobe, Lesezimmer, Spielzimmer, Ruhezimmer, Bastel- und Speisezimmer mit angeschlossener Küche, Wasch- und Toilettenraum für die Kinder sowie eine Toilette für die Betreuer. Im Außenbereich verfügt der Kinderladen über ein eingezäuntes Gartengelände mit einer Bobbycar-Bahn, Rasenflächen, Kräutergarten, zwei Sandkästen, einer Kletterburg, Schaukeln und einem Trampolin.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü